Unser Werdegang

Der Gemeindekindergarten in der Georg-Engel-Straße war durch die rasche bauliche Entwicklung von Lengfeld bald überbelegt. Viele Kinder mussten abgewiesen werden. Der kirchliche Kindergarten in St. Lioba hatte bereits seine Kapazitätsgrenze erreicht. Aus diesem Grund wurde ein zweiter Gemeindekindergarten "Am Sonnfeld" errichtet. Am 1.September 1975 war die Einweihungsfeier.

Bald war dieser Kindergarten wieder zu klein und ein neuer Kindergarten „ Auf der Schanz“ wurde geplant und gebaut.
Am 6. Dezember 1979 übergab Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeitler den Kindergartenschlüssel an die Leiterin Frau Rosemarie Kutscher. Fünfundsiebzig Kinder zogen in das neu erbaute Haus ein.

Am Samstag, den 11. November 1990 vernichtete ein schrecklicher Brand - verursacht durch einen Einbruch bei dem ein Feuer gelegt wurde - den gesamten Kindergarten. Fünfundsiebzig Kinder waren über Nacht heimatlos geworden. Am Montag, den 13.11.1990 ging der Kindergartenbetrieb - ohne einen Tag Unterbrechung - in einer Notunterkunft weiter.

Der Vorstand des TSV Lengfeld stellte den soeben fertig gewordenen Mehrzweckraum an der Kürnachtalhalle zur Verfügung. Am 7.Januar 1993 erfolgte der Umzug und am 19.Mai 1993 übergab Oberbürgermeister Jürgen Weber beim feierlichen Festakt den wieder aufgebauten Kindergarten.
Dem Neubau des Kindergartens wurde auch eine Kinderkrippe angegliedert. Seit 1996 gibt es im Kinderhaus eine Schülerbetreuung bis zur 4.Klasse.

Am 18.Oktober 1997 bekam unser Haus den Namen: "Kinderhaus Sonnenblume" .

Im September 2007 zog die Schülerbetreuung aus den Räumen des Kinderhauses Sonnenblume aus, da es hier zu eng für sie wurde. Die Schülerbetreuung befindet sich nun Am Sonnfeld 2, wo sie eine große Wohnung ganz für sich hat.
Im August 2008 wurde ein Anbau für eine zweite Krippengruppe geplant, denn die Firma IKEA beabsichtigte für ihre Mitarbeiter 5 Krippen- und 5 Kindergartenplätze zu reservieren. Seit Sept. 2009 besuchen nun Kinder von IKEA- Angestellten die Einrichtung. Das besondere an dieser Zusammenarbeit ist, dass sich die Betreuungszeiten für die Mitarbeiterkinder nach den Arbeitszeiten der Eltern richten. Somit wurde die Öffnungszeit für IKEA - Mitarbeiter bis 20.00 Uhr verlängert und auch eine Samstagsbetreuung ist möglich.
Im Juli 2009 begannen die umfangreichen An- und Umbauten. Im Mai 2010 konnten wir ein schönes Richtfest unter dem Beisein von Würzburgs Oberbürgermeister Georg Rosentahl, dem Sozialreferenten Herr Scheller , dem Stadtbaurat Herrn Baumgarth und dem Leiter des Gartenamtes Herrn Müller feiern.
Im November wurde der Anbau bezugsfertig und die Kinder der Sterntalergruppe nahmen die neuen Gruppenräume in Besitz. Gleichzeitig wurde die zweite Krippengruppe fertig gestellt und die Kinder konnten einziehen.
Im Herbst 2011 wurde nun der Garten, der durch die Bauarbeiten sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, wieder hergestellt. Vor allem auf den wieder aufgebauten Wasserspielplatz freuen sich die Kinder.